Zeitraum
  • aktuell
  • Archiv: 2017
  • Archiv: 2016
  • Archiv: 2015
  • Archiv: 2014
  • Archiv: 2013
  • Archiv: 2012
2014 Lilien
Euro-Feri-Camp
 
23rd - 27th Sep. 2017
 
with
 
Anaar and Storm
 
schwarze Tulpe
Aspektieren
 
15. - 17. Sep. 2017
 
Die Technik des Aspektieren und "deep witness"
 
Loki
Loki
 
Ein Wochenende
im Reich
des Tricksters
 
06.-08. Oktober 2017
 
Samhain
Samhain-Camp
 
Once upon a time and it was our time
 
with
James Campbell (Birch)
and
Cassandra
 
Ihr Seminar in der Sternschnuppe
 
Einfach per Post, Online oder Telefon Kontakt aufnehmen:
 
Haus Sternschnuppe
Dorfstrasse 1
25557 Oldenbüttel
 
Tel: 04872-967784
 
Newsletter Abo
 
Emailadresse
 
 
Suche
 
 

Die Technik des Aspektieren
15.09.2017 - 17.09.2017

Samhain

Einst sagte Donald Engstrom-Reese: Niemand sollte eine Gottheit aspektieren, bevor nicht die "beste/ehrlichste Ausgabe von sich selbst" aspektiert wurde.
Aspektieren bedeutet nicht „besessen sein“, denn dies wäre nur beim eigenen „decent human being“ zu begrüßen. Aspektieren ist eine Technik, die mit klaren Vereinbarungen einhergeht. Es wird willentlich Raum im Selbst geschaffen und ein Aspekt der Erscheinungsform des Mysteriums eingeladen, diesen Raum für eine gewisse Zeit einzunehmen. Ist diese Zeit vorbei entlassen wir diesen Aspekt und füllen den Raum wieder mit unserem Selbst.

Wir wollen in diesem Workshop wirklich gründlich sein sowohl beim Hinheingehen in den Aspekt als auch beim Herausgehen. Ebenso werden wir über den Sinn des Einsatzes dieser Technik ausführlich sprechen. Wir werden zahlreiche Übungen machen, welche uns ein solides Fundament geben sollen.

Beim Aspektieren ist nicht nur die Priester*in, welche in den Aspekt geht wichtig für das Gelingen. Mindestens ebenso wichtig ist die Priester*in, welche sich um das Wohlbefinden und die Sicherheit dieser kümmert.

Etwas anders ist die Rolle des „Deep witness“ – des „tiefen Zeugen“. Hier wird kein Aspekt in sich hineingerufen, sondern mit der gesamten Aufmerksamkeit die Informationen in der Sphäre des Rituals gesammelt. In abgeschwächter Form ist diese Technik eine große Unterstützung beim Anleiten von Trancen.

Anreise Freitag bis 19:00 Uhr
– Abendbrot ab 18:00 Uhr – Einführung ab 20:00 Uhr

Samstag
Workshop 10:00 bis 12:00, 14:30 bis 17:00, 19:30 bis 21:00

Sonntag
Workshop 10:00 bis 12:00 – Mittagssnack – Abreise

Kosten inklusive Übernachtung/Verpflegung:
Gleitskala nach persönlicher Einschätzung: 200 bis 290 Euro

 
 
Emailadresse
 
Name
 
Nachricht
 

abschicken

zurück zu den Sternschnuppen-Termine